Genres

Die euphemistische Bezeichnung „Genres“ für das konfuse Sammelsurium von Kategorien sollte mir als Germanisten die Schamesröte ins Gesicht treiben. Allerdings bin ich pragmatisch genug, meinem schlechten Gewissen entgegenzuhalten: „Dann sortier die ganzen Texte halt selbst!“ Bisher hat das Gewissen keine Anstalten gemacht, sich dieser Aufgabe zu stellen, und so bleibt es bei dieser literaturwissenschaftlich bedenklichen Kategorisierung.